Bildquelle: pixabay.com

Aktualisierung Elternbrief 16.12.2020

Liebe Eltern,

nachdem die Thüringer Verordnungzur Fortschreibung und Verschärfung außerordentlicher Sondermaßnahmen zur Ein-dämmung einer sprunghaften Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 sowie zur Ergänzung der allgemeinen Infektionsschutzregeln vom 14. Dezember 2020 gestern veröffentlicht wurde, möchte ich den am Sonntag verschickten Elternbrief aktualisieren und an die ab morgen gültige Rechtslage anpassen.

Der Passus Notbetreuung wird wie folgt umgesetzt:

„Schülern der Klassenstufen 1 bis 6 und allen Schülern der Förderzentren steht mit Ablauf des 15. Dezember 2020 die Möglichkeit einer täglichen Notbetreuung offen, sofern die Personensorgeberechtigten sie weder selbst betreuen noch eine anderweitige, den allgemeinen Vorgaben zur Kontaktminimierung entsprechende Betreuung sicherstellen können. Abweichend von § 8 Absatz 1 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSpVO gilt dies unabhängig vom Beruf oder der beruflichen Situation der Personensorgeberechtigten. Die Notbetreuung erfolgt unter Wahrung der Infektionsschutzmaßnahmen, insbesondere erfolgt die Betreuung in beständigen, festen und voneinander getrennten Gruppen durch stets dasselbe, allein dieser Lerngruppe zugeordnete pädagogische Team in einem der jeweiligen Gruppe fest zugeordnetem Raum….“

Bitte melden Sie die Notbetreuung telefonisch oder per Mail an. Geben Sie den genauen Betreuungszeitraum an.

Sie benötigen keine Anträge. Ein schriftlicher oder mündlicher Nachweis der Notwendigkeit für die Betreuung Ihres Kindes ist ausreichend.

Die Betreuung ist (Stand: 15.12.20) von 7 Uhr bis 14.30 Uhr in unserer Einrichtung möglich. Darüber hinaus können wir keine Betreuung einrichten.

Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

G. Blume

Schulleiterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.